OFFENBACH BIEBER WALDHOF WEST




STÄDTEBAU
GRÜN- UND
PLATZRÄUME

NICHT-OFFENER
EINPHASIGER
IDEENWETTBEWERB

Das städtebauliche Konzept sieht vor den Ortsteil Bieber Waldhof stärker mit dem nördlich angrenzenden Landschaftsraum zu verzahnen. Gleichzeitig soll der Landschaftsraum möglichst erhalten werden und gut erlebbar bleiben. Angelehnt an die bestehende Siedlungsstruktur wird eine kompakte und gleichzeitig durchlässige Bebauung aus drei Nachbarschaften vorgeschlagen. Ihr Zuschnitt und ihre Ausrichtung vermitteln zwischen Siedlungsrand und Landschaftsraum. Die Positionierung und der Zuschnitt der Baufelder vermeidet eine durchgehende Siedlungskante. Dabei werden schützenswerte Landschaftselemente wie das Seggenried oder der Kiefernhain berücksichtigt und qualifiziert.

Zwischen den Nachbarschaften sind jeweils ‘Landschaftskorridore’ eingefügt, die die angrenzende Landschaft inszenieren. Der bestehende Grünraum entlang Seligenstädter Straße und Waldhof wird als ‘grüner Saum’ weiterentwickelt. Er bildet er einen grün geprägten Treffpunkt und dient als Auftakt zur Landschaft.

Die drei Nachbarschaften sind kompakt ausgebildet und variieren in Größe und Zuschnitt. Ihre Form greift bestehende Wege- und Raumbeziehungen auf. Für jede Nachbarschaft ist jeweils eine spezifische Mischung aus unterschiedlichen Wohntypologien vorgesehen. Je nach Baufeld werden Wohnzeilen, Reihenhäuser sowie Punktbauten jeweils zu Gebäudegruppen oder um offene Höfe gruppiert. Bauprojekte und sowie besondere Wohnformen fassen jeweils einen ‘Gemeinschaftshof’ ein.

AuftraggeberStadt Offenbach
Team
Wettbewerb
Rita Leal, Amadeus Theimer, Jennifer Münner, Marius Freund, Camille Régimbart, Luiza Pereira, Thomas Reimann
Jahr10/2019
BegriffeGrünzug, aktuell, Freiraumkonzepte, Stadtpark, Wettbewerbe, Städtebau, Entwicklungskonzept, Landschaftspark