BERLIN GRÜNZUG SÜDPANKE




GRÜNZUG

BESCHRÄNKTER
IDEEN- UND
REALISIERUNGS-
WETTBEWERB

1. PREIS

Der Grünzug Südpanke verbindet den Invalidenpark mit dem Südpankepark. Durch den Block 604 geführt, ist er von Kreuzungen Habersaathstraße und Chausseestraße aus zu erreichen. Die für den Grünzug vorgesehene Fläche bildet einen langgestreckten Korridor, der sich aus unterschiedlichen Abschnitten zusammensetzt. Auf seiner westlichen Seite wird er durch einen charakteristischer Gehölzsaum aus Pappeln, Ahorn-Bäumen und Robinien eingefasst.

Die Panke bildet das Rückgrad des Grünzugs und wird als Leit- und Verbindungselement verstanden. In ihrem Verlauf unterliegt sie mehrfach leichten Richtungswechseln. Diese gliedern den Flußraum und ermöglichen unterschiedliche Ausblicke auf die Umgebung. Um die beschriebene räumliche Wirkung zu betonen, werden Fluß- und Hauptwegeverlauf parallel geführt. Der Uferweg wird möglich nahe an den Wasserspiegel herangeführt. Die beiden Uferseiten unterscheiden sich voneinander durch den Gehölzbesatz sowie durch eine jeweils unterschiedliche Licht- und Schattenexposition.

Vier Eingangsplätze bilden jeweils das Entreé zum Grünzug An den Eingangsplätzen weitet sich das Flußbett auf. Über eine Rampe und eine großzügige Stufenanlage gelangen Radfahrer und Fußgänger hinunter auf das Höhenniveau der Südpanke.

Jahr11/2007
Team
Wettbewerb
Ulrike Böhm, Cyrus Zahiri, Katja Benfer, Anna Vogels, Christina Bös, Rita Leal, Anne Wex, Norman Jans, Sumika Aizawa
KategorienWettbewerbe, Realisierungen, Uferräume, Parkräume, Grünraum