KELSTERBACH SÜDPARK STAUDENWEIHER




PARK
NATURRAUM

NICHTOFFENER EINPHASIGER
LANDSCHAFTSPLANERISCHER
REALISIERUNGSWETTBEWERB

1. PREIS

Südpark und Staudenweiher liegen südlich von Kelsterbachs Stadtkern als Folgenutzung einer ehemaligen Kiesgruben-Anlage. Die beiden Freiräume grenzen an die überregionalen Landschaftsräume des Regionalparks Rhein-Main an. Sie sollen künftig in ihren Funktionen als Natur-, Erholungs- und Freizeiträume gestärkt werden. Zudem sind beide Flächen stärker mit dem Stadtgefüge zu verzahnen. Entsprechend liegt ein besonderer Schwerpunkt bei der Neugestaltung von Eingangs- bzw. Übergangssituationen.

Südpark und Staudenweiher unterscheiden sich voneinander durch ihre landschaftsräumliche Lage und Morphologie. Der Südpark nimmt als Freianlage intensive Nutzungen auf. Dagegen ist der Staudenweiher als Naherholungsgebiet ausgewiesen, an das zusätzlich naturräumliche Anforderungen gestellt werden. Der Entwurf berücksichtigt diese Unterschiede. Gleichzeitig sollen aber eine Reihe von entwurflichen Setzungen den Zusammenhang der beiden Freiflächen betonen:

  • Die Eingangsbereiche zum Südpark und zum Staudenweiher werden räumlich aufeinander bezogen.
  • Beide Bereiche werden jeweils durch einen großzügigen Rundweg eingefasst, der alle Teilflächen und Eingänge miteinander verbindet.
  • In beiden Bereichen sollen ähnliche Materialien, Materialkombinationen und Detailausbildungen genutzt werden.
AuftraggeberStadt Kelsterbach
Jahr2/2021
Begriffeaktuell, Parks, Wettbewerbe, Landschaftspark