HOF STADTPLATZ OBERES TOR




STADTPLATZ

NICHT-OFFENER
EINPHASIGER
REALISIERUNGS-
WETTBEWERB

2. PREIS

Über die vergangenen Jahre hinweg hat die Stadt Hof ihre innerstädtischen Platz- und Straßenräume schrittweise modernisiert. Ziel ist es, die Innenstadt als zusammenhängende Raumfolge wahrnehmbar zu machen und dabei Orientierung und Aufenthaltsqualität zu verbessern.

In diesem Zusammenhang besitzt der Stadtraum rund um den Oberen Torplatz eine besondere Bedeutung. Als wichtiger Gelenkpunkt soll er künftig Altstadt und Neustadt wieder stärker miteinander verknüpfen. Gleichzeitig ist von hier aus auch die Verbindung zur östlich angrenzenden Saaleaue stärker ins Blickfeld zu rücken.

Unter Einbeziehung der bereits genutzten Gestaltungsmittel und Materialkombinationen werden dazu folgende Entwurfselemente vorgeschlagen:

  • Vereinheitlichen: Ein einheitlicher Belag fasst die Flächen am Übergang zwischen Alt- und Neustadt zusammen.

  • Freihalten: Der Raum zwischen den beiden Innenstadt-Achsen und den Saaleauen bleibt bewusst möglichst offen.
  • Aufgreifen der Raumfluchten: Die Platzierung von Beleuchtungsmasten, Möblierung und Aufenthaltsorten greift bestehende Raumfluchten auf.
  • Beobachten und Verweilen: Drei wichtige Gelenkpunkte werden jeweils als besondere Aufenthaltsorte betont.
Auszeichnung
AuftraggeberStadt Hof
Jahr1/2019
Begriffeaktuell, Wettbewerbe, Stadtplätze