NEUSTADT B. COBURG MARKTPLATZ + MEDIATHEK




STADTPLATZ
MEDIATHEK

NICHT-OFFENER
REALISIERUNGSWETTBEWERB
MIT HOCHBAULICHEM IDEENTEIL

1. PREIS

Der Marktplatz in Neustadt hat historisch zwei prägnante Veränderungen erfahren. Nach dem großen Stadtbrand 1839 wurde die Platzfläche begradigt und vergrößert. Anstelle der südöstlichen Platzfassung rückte die Kirche St. Georg am Glockenberg als städtebauliches Zeichen in Platznähe. Ein zweiter Eingriff in die Platzgestalt erfolgte mit dem Neubau des Rathauses zu Beginn der 1970er-Jahre. Das Gebäude ist über einen tiefen topographischen Einschnitt in das Gelände einfügt.

Die Neugestaltung des Areals bietet die Chance, die beschriebenen morphologischen Eigenarten stärker zu akzentuieren und knüpft dazu an die beschriebenen Merkmale an. Dazu werden drei Entwurfselemente vorgeschlagen:

  • Stadtterrassen: Der Niveauunterschied zwischen Marktplatz, Rathaus und Kirche wird durch eine großzügige Stufenanlage erlebbar gemacht.
  • Abfolge: Der Marktplatz wird in eine räumliche Abfolge gegliedert, die jeweils eine eigene Schwerpunktsetzung erhält.
  • Öffnung: Das Rathaus wird räumlich zum Marktplatz hin geöffnet. Der EG-Bereich erhält eine selbstverständliche und großzügige Anbindung an den Platzraum.
AuftraggeberStadtverwaltung Neustadt bei Coburg
Team
Wettbewerb
Ulrike Böhm, Cyrus Zahiri, Katja Benfer, Emeline Gayerie, Alice Garlaschelli, Ana Stifanic
Jahr05/2015
BegriffeArchitektur, Platzräume, Wettbewerbe, Städtebau, Stadtplätze