PARK- UNDPLATZRÄUMEENTWICKLUNGS-KONZEPT

BEGRENZT-OFFENER
STÄDTEBAULICHER
WETTBEWERB

Der Ortsteil Windeck-Schladern liegt in einem Landschaftsraum, der stark durch den Siegverlauf geprägt ist. Der Flußlauf wurde während der Industrialisierung stellenweise stark überformt, um Transport und Energiegewinnung zu erleichtern. Vorgeschlagen werden drei räumliche Interventionen.

  • Der Bahndamm soll als zentrale Achse stärker in das bestehende Wegenetz eingebunden werden.
  • Eine Reihe von ‚besonderen Orten‘ sollen in ihrem Verhältnis zur umgebenden Landschaft stärker akzentuiert werden.
  • Das bestehende  Wander- und Radwegenetz wird ergänzt und an wichtigen Wegekreuzungen und Gabelungen durch Gelenkplätze betont.

Die anthropogenen Elemente im Landschaftsraum Siegwasserfall sollen durch ein visuelles Netz stärker miteinander verknüpfen werden. Dazu wird zwischen Eisenbahnbrücke und der Brücke Elmores Strasse an der südöstlichen Siegseite ein Aussichtsplateau eingefügt. Die Bahntrasse soll als zentrale Achse in das Gefüge der öffentlichen Räume eingebunden werden und wird dazu beidseitig durch einen Fuß- und Radweg eingefasst.

Der bestehende Aussichtspavillon zum Siegwasserfall wird ersetzt. Die Geometrie des neuen Baukörpers bezieht sich auf die gegenüberliegende Hangtopografie und bietet mehreren Besuchern gleichzeitig die Möglichkeit die Aussicht zu erleben.

Die Platzfläche vor dem Kulturzentrum Kabelmetal wird parallel zur Flucht des Hallengebäudes in drei unterschiedliche Abschnitte gegliedert. Eine vorgelagerte Sockelfläche nimmt den Höhenunterschied zum bestehenden Hallengebäude auf. Vorgeschlagen wird eine Verlagerung des Infopavillons an den Schönecker Weg. Hallengebäude, Kranbahn und der Infopavillon werden durch eine gemeinsame Belagsfläche zusammengebunden.

AuftraggeberGemeinde Windeck
KooperationGinsberg Ingenieurbüro
RMP Landschaftsarchitekten
Carl Ley Landschaftsbau
Team ProjektUlrike Böhm, Cyrus Zahiri, Katja Benfer, Tim Wildner, Matthias Sachse, Rita Leal, Kerstin Paul, Anna Vogels, Sumika Aizawa, Mara Werner, Anne Wex
Jahr01/2009
Fläche1. BA 5,0 ha, 2. BA 3,3 ha
Planung2008/13
Umsetzung1.BA 2013, 2. BA 2014
LeistungsphasenLp 2-8
BegriffeGrünzug, Realisierungen, Rahmenplanungen, Uferräume, Grünräume, Objekte