DORTMUND PLATZFOLGE DORTMUNDER U




STADTPLÄTZE

BEGRENZTER
LANDSCHAFTS-
ARCHITEKTONISCHER
UND STÄDTEBAULICHER
REALISIERUNGS-
WETTBEWERB

3. PREIS

Die Platzfolge am Dortmunder U und die Bereiche rund um den Königswall übernehmen eine Reihe von wichtigen städtebaulichen Aufgaben:

  • Sie verbinden Dortmunds Kernstadt und die westliche Stadterweiterung,
  • sie betonen das Dortmunder U als wichtige Landmarke im Stadtbild und
  • sie bilden ein attraktives Tor zur Dortmunder City sowie zum Entwicklungsgebiet rund um das Dortmunder U.

Unter Berücksichtigung der genannten Prämissen sollen die beiden Vorplätze zu einer Platzfolge zusammengefasst werden. Dazu wird ein möglichst einfaches Ordnungsgefüge vorgeschlagen. Es besteht aus einem gebänderten Plattenbelag sowie einer ‚grünen Fassung‘. Durch die Auflösung der Elemente zur Platzmitte entstehen Teilräume mit unterschiedlichen Licht- und Schattendispositionen. Gleichzeitig bleiben die eigentlichen Platzflächen überwiegend offen.

Die Anordnung der vorgeschlagenen Elemente bezieht sich in Größe und Proportion auf die jeweiligen Platzbereiche und berücksichtigt die räumliche Zweiteilung des Platzes. Insbesondere um die Lage des Dortmunder U stadträumlich zu betonen, wird auf eine starke Gliederung der Flächen verzichtet.

03/2008

Ulrike Böhm, Cyrus Zahiri, Katja Benfer,
Tim Wildner, Janka Emese Paulovics, Daniel Emile Venneman, Rita Leal, Ann-Kristin Haeger, Kerstin Paul