AUGSBURG TEXTILVIERTEL




GRÜNZUG

OFFENER
REALISIERUNGS-
WETTBEWERB

2. PREIS

Die Kanäle Herrenbach und Proviantbach gehören zu den wichtigsten Ordnungselementen für das umgebende Stadtgefüge des Augsburger Textilviertels. In ihrer Kombination aus anthropogen-baulichen und naturräumlichen Elementen verweisen sie jeweils auf jeweils eigene Urbanisierungsetappen der Stadt.

Ziel des Entwurfs ist es, die Prägnanz der Wasserläufe und die Aufenthaltsqualität entlang der Uferbereiche zu erhöhen. Angesichts der Länge des Wasserverlaufs und der Vielfalt der angrenzenden Bereiche scheint eine starke Vereinheitlichung nicht angemessen. Entsprechend wird eine Anzahl an wiederkehrenden Setzungen vorgeschlagen. Dazu gehören ein einheitlicher Belag aus wassergebundener Wegedecke und eine wiederkehrende Pflasterung in stärker beanspruchten Bereichen.

Der Wasserlauf wird durch Straßen- und Wegebrücken gegliedert. Diese Kreuzungsbereiche sind von besonderer Bedeutung, denn sie verbinden wichtige Wegebeziehungen mit dem Wasserlauf. Entsprechend sollen sie als Eingangssituationen zusätzlich betont werden.

Als ‘Spange’ akzentuieren sie wichtige Naht- und Übergangsstellen. Als Auftakt und Abschluss des jeweiligen Abschnitts verbinden sie die einzelnen Teilräume untereinander. Die einzelnen Teilräume selbst werden mit zurückhaltenden, punktuellen Maßnahmen wie Holzdecks und Gehölzsetzungen in ihrer jeweiligen Eigenart und Funktionalität aufgewertet.

Team
Wettbewerb
Ulrike Böhm, Cyrus Zahiri, Katja Benfer,Tim Wildner, Laura Veronese, Rita Leal, Ann-Kristin Haeger, Kerstin Paul, Lidia Beltran
Jahr09/2012
BegriffeGrünzug, Wettbewerbe, Entwicklungskonzept, Uferräume